Drehrohröfen

Drehrohröfen

Drehrohröfen werden in einer großen Variationsbreite ausschließlich kundenspezifisch gefertigt.
Die Öfen sind z. B. geeignet für chemische Prozesse, Kalzinierprozesse oder für Granulatherstellung
und -verfestigung. Sie können kontinuierlich oder diskontinuierlich (Batch-Betrieb), mit verschiedenen Prozessgasen, unter Wasserdampf oder im Vakuum betrieben und zur Abgas- oder Wasserstoffnachverbrennung eingesetzt werden.

Als Heizeinheiten können alle Rohr- bzw. Klappöfen mit variabler Zonenanzahl (bis zu 10 Zonen)
in Kombination mit Arbeitsrohren aus Quarzglas, Al2O3-Keramik, Edelstahl und Inconel dienen.
Die Regeleinheit befindet sich in einem separaten Gehäuse und beinhaltet die Temperatursteuerung,
die Antriebssteuerung sowie die Steuerung der Medienflüsse.
Darüber hinaus bieten wir verschiedene volumetrische Beschickungseinheiten an.

Technische Daten
Maximaltemperatur 1650 °C am Heizer
Dauerarbeitstemperatur 1600 °C
Durchmesser Arbeitsraum 40 – 300 mm
Länge Arbeitsraum bis zu 2000 mm
Rotationsgeschwindigkeit 4 – 200 U/min
Material der Arbeitsrohre Quarz, Al2O3-Keramik, Edelstahl, Inconel
Materialfluss kontinuierlich / diskontinuierlich (Batch-Betrieb)
Medien Prozessgase, Wasserdampf, Vakuum, Abgas,
Arbeitslage horizontal, Neigung verstellbar 0° – 15°
Atmosphäre Arbeitsraum / -rohr Luft bzw. mit Arbeitsrohr inert, oxidierend und Vakuum
Atmosphäre Heizer Luft

Drehrohröfen

Drehrohrofen

Drehrohröfen

 

Top